Archives for

Dritter Herbststurm

Sturm “Herwart” hat am 29. Oktober für zwei Einsätze mit umgestürzten Bäumen gesorgt. Im Zuständigkeitsbereich der Feuerwehr Kirchgellersen sind keine größeren Schäden entstanden.

Laternenumzug am 5. November um 17 Uhr am alten Feuerwehrhaus

Laternenumzug in Kirchgellersen am 5. November um 17 Uhr an der Schmiede

Kinderfeuerwehr rückt aus

Jedes Jahr im Herbst reinigt die Kinderfeuerwehr ihre Nistkästen.

Sie sind 2009 von der Kinderfeuerwehr gebaut und im ganzen Ort aufgehängt worden. Seitdem werden die Nistkästen regelmäßig kontrolliert und gereinigt.

Erst wird angeklopft, falls noch jemand Zuhause ist! So ist die Regel und in der Regel antwortet niemand. Um so überraschter war der Feuerwehrnachwuchs, als tatsächlich jemand angetroffen wurde. In der efeuberankten Eiche am Parkplatz am Eichenweg hat sich eine Maus häuslich eingerichtet. Sie hatte nicht mit Besuch gerechnet, also hat Kinderfeuerwehrwart Mark Kieslich die Klappe wieder zugezogen. Die Hausbesetzerin hat den Nistkasten mit viel Eichenlaub ausgepolstert und ist nun wohl bestens auf den Winter vorbereitet.

Wildunfall vor Heiligenthal

02hp

Schwerer Wildunfall kurz vor Heiligenthal am 19.10.2017

03hp

Am Donnerstagabend kam es kurz vor dem Ortseingang Heiligenthal, auf der Kreisstraße 36, zu einem Zusammenstoß zwischen einem Wildschwein und einem aus Lüneburg kommenden Fahrzeug.

Es ist kurz vor 22 Uhr, da tauchte vor dem 21-jährigen Fahrer ein voll ausgewachsenes Wildschwein auf. Er konnte nicht mehr ausweichen, stieß mit dem Tier zusammen und kam von der Fahrbahn ab. Er rutsche mit seinem Fahrzeug in den linken Straßengraben und kollidierte hier mit einem Baum. Glück im Unglück hatte der junge Fahrer, da er mit der Beifahrerseite den Baum erwischte. Glücklicherweise saß auf diesem Sitz keine weitere Person, so dass die Rettungskräfte den verunfallten Fahrer mit leichten bis mittelschweren Verletzungen aus seinem Wagen retten konnten. Das Rettungspersonal vom ASB Lüneburg übernahm den Patienten und brachte ihn ins Lüneburger Krankenhaus.

Zu der Geschwindigkeit wollte sich die Polizei am Abend noch nicht äußeren. Das Wildschwein überlebte den Zusammenstoß mit dem PKW nicht und war sofort tot. Die alarmierten Feuerwehren aus Heiligenthal, Kirchgellersen und Reppenstedt übergaben die Einsatzstelle gegen 22:40 Uhr an die Polizei Lüneburg.

Bericht und Fotos: Samtgemeindepressewart Julian Illmer

Die Samtgemeinde bedankt sich bei ihren Feuerwehren

Am 14. Oktober fand zum wiederholten Mal der „Abend der Feuerwehr“, in der Sport- und Begegnungsstätte Kirchgellersen statt. Mit diesem Abend möchten der Samtgemeindebürgermeister Josef Röttgers sowie seine Bürgermeisterkollegen ein Dankeschön an die Gellerser Feuerwehrmänner und -frauen zurückgeben.

Der Einladung folgten knapp 150 Kameradinnen und Kameraden. Das Isermann Buffet sorgte für einen leckeren Gaumenschmaus und das DJ Duo „Djs 2 MIX“ für die richtige Stimmung auf der Tanzfläche. Um die Bewirtung kümmerten sich die Spieler  der ersten Herren der Fußballabteilung des TSV Gellersen.

01

Mit dem Satz: „Es ist schön, dass heute Abend Jung und Alt zueinander gefunden haben…“, eröffnete Josef Röttgers den Abend um kurz nach 19 Uhr. Er bedankte sich bei den anwesenden Feuerwehrmännern und -frauen für ihre geleistete Arbeit im Jahr 2017 und betonte dabei, wie wichtig die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr ist. „Egal, ob die Einsatzmeldung „Baum auf Straße“ oder „ein Verkehrsunfall“ lautet, sobald ihr gerufen werdet, seid ihr da“, sagte er. In diesem Zuge drückte er seine Freude über die vielen Neuerungen, die für die Feuerwehren in Gellersen beschafft werden konnten, aus. Ein neues Löschgruppenfahrzeug (LF 20 KatS) und ein Mannschaftstransportwagen (MTW) für Kirchgellersen, einen Anbau an das Gerätehaus in Reppenstedt und der bestellte Gerätewagen (GW), sind nur ein Teil der Erneuerungen im Jahr 2017. „Ihr verdient das beste Gerät und die besten Unterkünfte“, so der Samtgemeindebürgermeister in seiner Ansprache. Anschließend übergab er das Mikrophon an Gemeindebrandmeister Frank Thieme, der sich ebenfalls bei seinen Einsatzkräften für die geleistete Arbeit bedankte. Beide freuten sich über die rege Teilnehmerzahl am „Abend der Feuerwehr“. Dieses Ereignis wird von Jahr zu Jahr immer mehr angenommen. Gefeiert wurde noch bis in die frühen Morgenstunden.

Bericht und Fotos: Samtgemeindepressewart Julian Illmer02

Erneut zahlreiche Sturmeinsätze für Gellersen

Sturmeinsätze am 5.10.2017 in der SG Gellersen. Foto: Udo Kleis

Ein Baum blockiert die L216 (Foto: Udo Kleis)

Kaum ist der Herbst da, schon macht er ernst. Das Sturmtief „Xavier“ fegte durchs Land und bescherte zahlreiche Feuerwehreinsätze. Der Herbststurm sorgte dafür, dass viele Bäume umknickten, andere drohten herabzustürzen und mussten gesichert oder teilweise gefällt werden.

Auch die Samtgemeinde Gellersen blieb nicht verschont. Kurz nach 14 Uhr ging am fünften Oktober der erste Notruf bei der Leitstelle in Lüneburg ein. „Baum auf Straße“ hieß es für die Ortsfeuerwehr Südergellersen – kurz darauf wurden die Kommunikationsgruppe und das Einsatzleitfahrzeug (ELW) aus Gellersen alarmiert, damit sie eine örtliche Einsatzleitstelle (ÖEL) einrichten konnten. In den darauf folgenden Stunden kamen dann noch weitere Einsätze für die Wehren aus Reppenstedt und Kirchgellersen hinzu.

Sturmeinsätze in der SG Gellersen am 5.10.2017. Foto: Dirk Müller

Ein großer Ast brach ab und stürzte auf die historische Schmiede in Südergellersen (Foto: Dirk Müller)

 

Die Landesstraße L216 wurde zeitweilig zwischen Kirchgellersen und Reppenstedt voll gesperrt, da diese von einem umgestürzten Baum blockiert wurde. Die Polizei musste hier zur Verkehrssicherung dazu kommen. Im Einsatzgebiet der Feuerwehr Reppenstedt alarmierten sie die Drehleiter (DLK) aus Lüneburg-Süd zur Unterstützung hinzu, da eine Baumkrone drohte herunter zu stürzen. In Südergellersen brach ein großer Ast ab und fiel auf die historische Schmiede und beschädigte das Dach. Am späteren Nachmittag kippte noch ein Baum auf ein Wohnhaus in Reppenstedt.

Die Unwettereinsätze in der Samtgemeinde Gellersen liefen am Donnerstag noch bis in die späten Abendstunden, sodass die letzte Einsatzstelle erst kurz nach 24 Uhr übergeben werden konnte. Mit einer Windgeschwindigkeit von bis zu 110 km/h sorgte das Sturmtief „Xavier“ für jede Menge Chaos, Verwüstung und mehr als 20 Einsätze in der Samtgemeinde. Bei all den Einsätzen wurde glücklicherweise kein Kamerad verletzt und alle konnten gesund zu ihren Familien zurückkehren.

Sturmeinsätze in der SG Gellersen am 5.10.2017. Foto: Udo Kleis

Ein Baum kippt um und lehnt an eine Wohnhaus an (Foto: Udo Kleis)

 

Bericht: Julian Illmer, Gemeindepressewart Gellersen

Straßenfest am 19.08.2017

An die 500 Gäste haben das Straßenfest besucht. In diesem Jahr gehörte zu den Grillspezialitäten wie neuen Bratwurstsorten auch eine Gemüsepfanne. Die Weinlaube mit Winzersekt und Winzerwein wurde näher an das Geschehen gerückt und gern angenommen. Auch die großen Lampions hoch oben in den Eichen wurden für schön und stimmungsvoll befunden. Die Feuerwehr freute sich über Ihr und Euer Interesse und dankt allen Helfern, dass ein sommerlicher Partyabend unter freiem Himmel mitten im Dorf stattfinden konnte.

20170819-strfest-120170819-strfest-220170819-strfest-320170819-strfest-420170819-strfest-520170819-strfest-6

Das Straßenfest!

Am 19. August 2017 ab 19 Uhr heißt es in Kirchgellersen Im Dorfe an der Schmiede Feiern und Tanzen mit den DJs 2 MIX.

Für einen stimmungsvollen sommerlichen Abend hält die Feuerwehr Spezialitäten vom Grill von der Schlachterei Isermann und gekühlte Getränke zu fairen Preisen bereit. In der Weinlaube werden Wein und Sekt vom Weinhaus Michel angeboten.

Feuerwehr Kirchgellersen im Landkreis Hildesheim im Hochwassereinsatz

20170728_hildesh

Am Donnerstag den 27.07. um 14:28 Uhr wurde die Feuerwehr Kirchgellersen zu einem Einsatz des Fachzuges Wasserförderung der Kreisfeuerwehrbereitschaft (KFB) Lüneburg 1 alarmiert.Der Einsatzleitwagen und das Löschgruppenfahrzeug rückten um kurz vor 15 Uhr mit der Besatzung von 1:2 und 1:8 zum Sammelplatz nach Amelinghausen aus.Von dort aus ging es gemeinsam mit den anderen Zügen der KFB LG1 mit über 30 Fahrzeugen in einer Einsatzfahrt nach Hildesheim.

Kreisfeuerwehrbereitschaft 1 aus Lüneburg, Technischer Halt in Celle auf der Anfahrt

Kreisfeuerwehrbereitschaft 1 aus Lüneburg, Technischer Halt in Celle auf der Anfahrt

Dort angekommen lösten wir am städtischen Bauhof um kurz vor 19 Uhr die KFB Northeim ab.
Der Kirchgellerser Einsatzleitwagen  bei der Registrierung der Freiwilligen

Der Kirchgellerser Einsatzleitwagen bei der Registrierung der Freiwilligen

Unsere Aufgaben waren vielfältig:

  • Sandsäcke füllen
  • Freiwillige Helfer registrieren und einteilen (knapp 500 an der Zahl seit Mittwoch Abend)
  • Sicherung eines Pumpenhauses
  • Sicherung eines Schwimmbades
  • „Trockenlegen“ eines Reiterhofes
20170728-hochwasser hildesheim
Nach einer anstrengenden Nacht, die für die meisten ohne Schlaf verlief, ging es am Freitag Morgen um kurz nach 8 Uhr wieder nach Hause

Sandsäcke füllen ...

Sandsäcke füllen …

... Sandsäcke füllen ...

… Sandsäcke füllen …

 

 

 

... gefüllte Sandsäcke

… gefüllte Sandsäcke

Wir hatten unseren Auftrag erfüllt und unseren Einsatz abgearbeitet.Bericht: Jens Böttcher
Fotos: Jens Böttcher, Mark Kieslich, Carsten Lemke

 KFB?

Die Feuerwehren im Landkreis Lüneburg bilden zwei Kreisfeuerwehrbereitschaften, die zu besonderen, großen und überörtlichen Schadenslagen alarmiert werden.

Die “Kreisfeuerwehrbereitschaft 2 Umwelt” besteht aus Einheiten zur ABC-Abwehr, für Gefahrgut, für Ölabwehr und für Gewässerschutz.

Die “Kreisfeuerwehrbereitschaft 1 Brandbekämpfung” ist in fünf Fachzügen organisiert: Wassertransport und Brandbekämpfung machen die Züge 1 bis 3, Fachzug 4 ist für die Wasserförderung aufgestellt und der fünfte Zug ist für Versorgung und Logistik zuständig.

Zusammen mit Fahrzeugen aus Melbeck, Embsen, Soderstorf und Haar bilden Einsatzleitwagen und Löschgruppenfahrzeug aus Kirchgellersen den vierten Zug. Zugführerin ist Claudia Hoffmann von der Frewillligen Feuerwehr Soderstorf und als stellvertretender Zugführer fungiert Carsten Lemke von der Freiwilligen Feuerwehr Kirchgellersen.

Kinder- und Jugendfeuerwehrtag der Samtgemeinde Gellersen

jf-inwesten-uebg

Die Jugenfeuerwehr bei ihrer Übung

 

Am 18.06.2017 treffen sich die Kinder- und Jugendfeuerwehren der Samtgemeinde Gellersen in Westergellersen auf dem Sportplatz um Spiele ohne Grenzen und Feuerwehrwettbewerbe auszutragen. Unser Nachwuchs startet mit zwei Kinderfeuerwehrgruppen und drei Jugendfeuerwehrgruppen.

jf-inwesten

Die Kirchgellerser Gewinner des Wettbewerbs der Jugendfeuerwehren mit Gemeindebrandmeister Frank Thieme und Jugendwartin Birgit Cordes

 

Die Kinderfeuerwehr erreicht die Plätze zwei und vier. Die Jugendfeuerwehr entscheidet den ersten, zweiten und fünften Platz für sich. Toll gemacht!

kf-inwesten

Die Kinderfeuerwehrgruppen aus Kirchgellersen

 

 

jf-inwesten-alle